Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly. Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Flug stornieren, mit welcher Rückerstattung kann ich rechnen?

Ein Flug ist online schnell gebucht, aber wie sieht es mit den Konditionen aus wenn Sie diesen Flug stornieren müssen? Relativ einfach, wenn Sie eine Reiserücktrittsversicherung besitzen, eher schwierig wenn Sie aus persönlichen Gründen stornieren müssen.

Wir geben Ihnen die wichtigsten Informationen zu Rückerstattung und möglichen Kosten. Die günstigste Reiserücktrittsversicherung finden Sie in unserem Reiseversicherung Vergleich.
 

Eine günstige Jahres-Reiserücktrittsversicherung finden Sie in unserem Tarifrechner schon ab 27,- EURO (Stand 01/2017)

zum Reiserücktrittsversicherung Vergleich

Flug stornieren, was sagt die Rechtssprechung zum Thema Rückerstattung?

Flug stornieren die rechtliche Bewertung

Werden die Gründe für ihre Flugstornierung nicht von der Reiserücktrittsversicherung gedeckt, oder haben Sie gar keine Reiserücktrittsversicherung, können Sie trotzdem jederzeit den Flug stornieren und auch Teile der bereits bezahlten Flugkosten wieder zurückerhalten.

Mit einer Flugbuchung haben Sie einen Werkvertrag mit der Fluggesellschaft geschlossen. Diesen können Sie laut Paragraph 649 BGB jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen. Die Fluggesellschaft hat im Gegenzug das Recht den dadurch entstandenen, finanziellen Schaden ersetzt zu bekommen. Diese Ausgleichszahlung wird als Stornokosten bezeichnet, kann aber nicht 100% des Flugpreises betragen.

 

► Diese Anteile des Flugpreises müssen an Passagiere rückerstattet werden:

• Kosten für Kerosin, Verpflegung

• Kosten für Gebühren und Steuern je Passagier

• Ticketpreis, wenn der Sitzplatz wieder weiterverkauft werden kann

Eine solche Aufrechnung wird jedoch von Fluggesellschaften nicht automatisch vorgenommen. Vielmehr wird sich einfach auf die Stornoregeln berufen. Landet jedoch ein Streitfall vor Gericht, müssen Airlines diese Aufrechnung vornehmen, andernfalls haben sie nach der 95% Regel in Paragraph 649 BGB pauschal 95% des Flugpreises zu erstatten.

Da zählen auch nicht die Hinweise auf versteckte oder unfaire Stornoregeln in den AGB. Dies hat das Amtsgericht Frankfurt in seinem Urteil Az. 29 C 2391/13 (44) so entschieden. In diesem Fall wollte oder konnte Turkish Airlines eine solche Aufrechnung nicht erbringen und musste deshalb der Klägerin, die den Flug wegen eines Todesfalles in der Familie storniert hatte 95% des Ticketpreises erstatten.

 

Rechtlich gesehen muss also jeder Fluggast, der vor dem Abflug kündigt einen Teil des Flugpreises wiederbekommen.

Wenn der freigewordene Sitzplatz im Flugzeug auch noch weiter verkauft werden konnte, müsste die Fluggesellschaft den Ticketpreis komplett erstatten.

Fluggesellschaften versuchen diese Erstattungspflicht mit eigenen Stornoregeln zu ersetzen und auszuhebeln. Es wird dann in den Beförderungsbedingungen darauf hingewiesen, dass keine Erstattung oder Umbuchung bei besonders günstigen Flugtickets möglich ist.

Diese Beförderungsbedingungen sind jedoch nur dann gültig, wenn der Fluggast bei der Onlinebuchung beispielsweise einen exakten Hinweis oder zumindest einen Link direkt zu den Beförderungsbedingungen der Fluggesellschaft erhalten hat.

Ebenso gelten solche Klauseln nicht, wenn sie den Fluggast unangemessen benachteiligen. Dies ist etwa dann der Fall, wenn in den Beförderungsbedingungen ein Erstattungsverbot steht. Ein solches Erstattungsverbot ist unwirksam, denn es nimmt dem Fluggast die Möglichkeit nachzuweisen, dass durch das Flug stornieren gar kein Schaden entstanden ist.

Dieser Nachweis kann dadurch erbracht werden, dass auf Nachfrage vor Abflug keine Plätze mehr angeboten werden. Es kann auch über das Reisebüro gefragt werden, ob der Flug ausgebucht ist. Falls ja, ist der Airline kein Schaden entstanden und die Flugkosten müssen rückerstattet werden. Leider werden solche Nachweise von den Airlines üblicherweise erst in einem Gerichtsverfahren anerkannt.

 

► Lassen Sie lieber Ihre Reiserücktrittsversicherung darum streiten!

Natürlich ist in jedem Fall mit Widerstand der Fluggesellschaften zu rechnen, die in diesen doppelt verkauften Sitzplätzen einen guten Zusatzerlös sehen. Allenfalls werden Steuern und Gebühren erstattet, die jedoch mit saftigen Bearbeitungsgebühre gegengerechnet werden, so dass der Fluggast meist mit Null aus diesem Spiel geht.

Mit einer Rechtsschutzversicherung kann beim Nachweis des Wiederverkaufs des Flugsitzes eine Klage mit guter Aussicht auf Erfolg geführt werden. Portale wie etwa Flugrecht.de übernehmen diesen Service gegen Beteiligung an der Erstattungssumme ebenfalls.
 

Flug stornieren, bequemer und einfacher mit einer Reiserücktrittsversicherung!

Flug stornieren bequemer mit einer Reiserücktrittsversicherung

Die aktuelle Rechtsprechung sieht es heutzutage mittlerweile im Streitfall so, dass es der Airlines obliegt nachzuweisen, dass sie den freigewordenen Flugplatz nicht mehr besetzen konnte. So hat das Landgericht Frankfurt in einem Fall die Fluggesellschaft verurteilt 95 % des Reisepreises zu erstatten, da sie der Aufforderung nicht nachgekommen war darzulegen, dass sie den Flugplatz nicht mehr besetzen konnte.

 

Stornoversicherung Flug, die Vorteile der Reiserücktrittsversicherung

Der einfachste und sicherste Weg nach einer Flug Stornierung das Risiko von Stornokosten zu vermeiden, ist der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Sie übernimmt die anfallenden Stornokosten, wenn sie aus versichertem Grund ihren Flug stornieren müssen.

Auslösende Gründe in der Reiserücktrittsversicherung sind:

• Eine schwere, unerwartete Erkrankung

• Ein Unfall, der die Reisefähigkeit einschränkt

• Erheblicher Schaden an Eigentum, der zu Hause bleiben erforderlich macht

• Die Unverträglichkeit einer Reiseschutzimpfung

• Der unerwartete Verlust des Arbeitsplatzes

• Mögliche Komplikationen in der Schwangerschaft


Flug stornieren, die Kosten im einzelnen:

Bei einer Einzelplatz Flugbuchung müssen sie üblicherweise mit 80 % Stornokosten bei einem Reiserücktritt kalkulieren. Ist der Flug in eine Pauschalreise eingebettet, so richtet sich der Stornokostenanteil bei einem Reiserücktritt nach der Stornostaffeln des Reiseveranstalters.

Diese startet üblicherweise bei 20 % des Reisepreises nach der Buchung und reicht gegebenenfalls bis 80 % des Reisepreises circa fünf Tage vor dem Abreisetermin.

Mit einer Reiserücktrittsversicherung sind diese Kostenrisiken abgedeckt. Ohne Reiserücktrittsversicherung müssen Sie nachweisen, dass die Fluggesellschaft den Sitzplatz wieder besetzen konnte und die Rückerstattung in Höhe von 95 % des Flugpreises vor Gericht erstreiten. Machen Sie es bequem, nutzen Sie unseren Reiseversicherung Vergleich!

 

  • Flug stornieren, Ansprüche anmelden! Ihr Musteranschreiben:

    Von sich aus wird keine Fluggesellschaft dieser Welt Flugkosten zurückerstatten und so müssen Sie in jedem Fall ihre Ansprüche anmelden.

    Dies kann telefonisch, per Brief oder E-Mail erfolgen. Wir haben für Sie ein Musterschreiben vorbereitet:

     

    Ort ……………………….............................. Datum ……...…….…

    Straße ……………………………………………

    PLZ/Ort …………………………………………..

    Mail-Adresse ………………………………….


    An die
    Fluggesellschaft ……………………………..…………………….

    Straße …………………………………………….

    PLZ/Ort …………………………………..……….



    Stornierung Flug von ………………………. nach ………..…..…………

    am …………….

    Buchungsnummer: ……………….....………



    Sehr geehrte Damen und Herren,

    den von mir am ………………gebuchten Flug von ……….……….

    nach ……...………….

    (Reiseantritt: ……….….…)

    mit der Reservierungs-/Buchungsnummer ……….…………..

    storniere ich.

    Ich bitte sie daher, die von mir gezahlten Steuern, Gebühren und Zuschläge

    bis zum ……………….. auf mein Konto zu überweisen bzw. meiner Kreditkarte gutzuschreiben (die Daten liegen Ihnen vor).

    Meine Kontodaten lauten wie folgt:

    Kontoinhaber: ………………………………………...

    IBAN ………......…………………

    BIC………………………….

    Bank…………………………..………………….…

    Herzlichen Dank!


    Mit freundlichen Grüßen