Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly. Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Reiseportale: Urlaub Online buchen ist modern, auf diese Gefahren sollten Sie achten!

Reiseportale ziehen immer mehr Urlauber an, denn sie locken mit günstigen Preisen und großer Vergleichbarkeit. So buchen immer mehr Bundesbürger ihre Reisen im Internet auf bekannten Reiseportalen wie

- Ab-in-den-Urlaub.de

- Expedia.com

- CHECK24 Reisen

und vielen weiteren, großen und kleinen Online Reise-Plattformen. Nicht nur der passende Reiseschutz ist bei der Online Reisebuchung wichtig, es lauern noch weitere Gefahren über die wir Sie aufklären möchten!

Eine Jahres-Reiserücktrittsversicherung ist bei uns schon ab 27,- EURO abschließbar (Stand 01/2018)

zum Reiseversicherung Vergleich

Reiseportale sind beliebt, doch die Gefahren der Super Online Schnäppchen sind nicht zur unterschätzen!

Immer mehr Bundesbürger buchen ihre Reisen im Internet. Die großen Reiseportale wie

• Booking.com
• Expedia.com
• HRS.de
• Weg.de
• CHECK24.de
• TUI.com
• Ab-in-den-Urlaub.de

führen mit den bunten Fernsehspots immer mehr Urlauber auf der Suche nach Reiseschnäppchen, Vorteilspreisen und Frühbucherangeboten ins Internet. Für das Winterhalbjahr sind Fernreisen und Kreuzfahrten gefragt, während der Sommerurlaub 2018 an die Mittelmeerziele in Spanien, Griechenland und Kroatien führen soll. Schon jetzt sind viele Reiseangebote für den Sommerurlaub 2018 in den Reiseportalen zu finden und Abschläge bis zu 30 % für Frühbucher versüßen aktuell die Reisebuchung in Reiseportalen.

Doch beim Urlaub Online buchen lauert auch die ein oder andere Falle. Wir möchten Sie auf Gefahren und Risiken hinweisen, denn wir wollen, dass sie mit Sicherheit besser wegkommen.

 

Dies sind die größten Risiken bei der Urlaubsbuchung in Reiseportalen 

 

Flug günstig gefunden, aber wer schützt bei Airline Insolvenz oder notwendiger Stornierung?


Es ist mittlerweile Sport bei deutschen Urlaubern zur Jahreswende die Flüge für den Sommerurlaub im nächsten Jahr online möglichst günstig zu finden und zu buchen. Dabei helfen Flugportale wie Flüge.de oder Expedia.com. Zwei Dinge sind dabei in jedem Fall zu beachten:

Billigflüge ohne Umbuchungsmöglichkeit, 100% Stornokosten ab dem Buchungszeitpunkt

Wollen Sie einen günstigen Flugpreis, müssen Sie mit dem Zeitpunkt der Flugbuchung im Reiseportal auch den gesamten Reisepreis sofort bezahlen. Die günstigsten Tarife kennen darüber hinaus leider keine Stornierungs- oder Umbuchungsmöglichkeit. So sind sie mit Abschluss der Flugbuchung einem Risiko von 80 % bis zu 100 % Stornokosten ausgesetzt, wenn sie die Flüge unerwartet wieder stornieren müssen.

Ändern sich beispielsweise durch Vorgaben des Arbeitgebers die geplanten Urlaubszeiten, hilft nicht mal mehr eine Reiserücktrittsversicherung. In anderen Fällen, die von der Reiserücktrittsversicherung als Auslöser der Stornoleistung akzeptiert werden:

• Plötzliche, unerwartete Krankheit
• Unfall mit folgender Reiseunfähigkeit
• Schaden am persönlichen Eigentum, der zum Verweilen zuhause zwingt
• Todesfall in der engen Verwandtschaft

oder auch nur das Fieber der Kinder,  ist es gut, wenn sie eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen haben. Tun Sie dies bitte auf keinen Fall direkt bei der Flugbuchung, (siehe Reiseversicherung in Reiseportalen) sondern nehmen Sie sich die Zeit in Ruhe die Angebote für eine Reiserücktrittsversicherung zu vergleichen und den für sie passenden Tarif abzuschließen, dabei hilft unser Reiserücktrittsversicherung Test 2016.

Wir empfehlen den Abschluss einer Jahres-Reiserücktrittsversicherung, denn so sind sie ein ganzes Jahr lang für beliebig viele Reisen abgesichert und müssen nicht jedes Mal an die Rücktrittsversicherung denken. Gute Angebote gibt es schon ab ca. 27,- € im Jahr.

Airline Insolvenz, das unkalkulierbare Risiko

Weitaus weniger kalkulierbar ist das Risiko einer Airline Insolvenz. Im Jahr 2017 wurden viele Urlauber von der Insolvenz von Air Berlin überrascht und etliche, die schon für das Jahr 2018 ihre Flüge nach Mallorca gebucht hatten, werden nun wohl keine Beförderungsleistung erhalten und können ihr Geld abschreiben. Darüber hinaus müssen sie sich noch eine Ersatzbeförderung suchen, die höchstwahrscheinlich wesentlich teurer ist, da auch hier wie immer im offenen Markt Angebot und Nachfrage den Preis regeln.

Leider gibt es kein Reiseversicherung Angebot, das eine Airline Insolvenz einschließt. Die Politik ist aufgrund des Air Berlin Vorfalles dabei, eine verbindliche Airline Insolvenz Absicherung zu entwerfen, dies wird jedoch nicht vor 2018 passieren. So müssen Sie bei einer online Flugbuchung im Reiseportal mit diesem Risiko derzeit noch leben und rechnen.

Sie können es aber umgehen, indem sie eine Pauschalreise buchen. Dies bedeutet, dass Sie die Flugleistung kombiniert mit einem Hotelaufenthalt bei einem Reiseveranstalter buchen. In diesem Moment geht das Risiko der Airline Insolvenz auf den Reiseveranstalter über und er muss im Falle des Falles für Sie auf seine Kosten eine passende Ersatzbeförderung besorgen.

 

Vermeintliche Online Schnäppchen entpuppen sich als teuer

Lockangebote sehen auf den ersten Blick extrem günstig aus. Es wird der reine Flugpreis angezeigt, bei dem natürlich keinerlei Gepäck und auch keine Sitzplatzreservierung enthalten sind. Wollen Sie Flüge zu Ihrer Urlaubsreise online buchen, benötigen Sie natürlich die Gepäckleistung und wenn Sie mit der Familie unterwegs sind, ist eine Sitzplatzreservierung ebenso wichtig.

Fallen Sie also nicht auf den im ersten Moment so tollen Billigpreis rein. Auch Servicegebühren, Kreditkarten und Zahlungsgebühren verteuern den vermeintlich günstigen Flugpreis nochmals.

 

Manchmal ist es besser wenn es der Reisebüro Profi macht

Die Berater im Reisebüro haben fundiertes Fachwissen und sind wesentlich geübter in der Zusammenstellung von einzelnen Reiseleistungen. Auch sind sie für Beratungsirrtümer verantwortlich und Sie können entsprechend zu Schadenersatz herangezogen werden. Wenn Sie hingegen eine Amerika Rundreise mit den Interkontinentalflügen, den inneramerikanischen Flügen, dem Mietwagen, den einzelnen Hotelübernachtungen und verschiedenen Ausflügen alleine im Internet in einem Reiseportal zusammenstellen, kann es passieren, dass Sie den ein oder anderen Anschluss verpassen.

Fällt beispielsweise ein inneramerikanischer Flug aus, müssen Sie sich selbst Ersatz besorgen bzw. auf Zug oder Bus umsteigen. Auch aus Reiseschutz Sicht gilt es für die individuelle Zusammenstellung einzelner Reiseleistungen Vorkehrungen zu treffen. Um zu vermeiden für jede einzelne Reiseleistung eine extra Reiseversicherung abschließen zu müssen, ist es sinnvoll eine Jahres-Reiserücktrittsversicherung und eine Jahres-Auslandskrankenversicherung abgeschlossen zu haben.

Dann sind alle einzelnen Reiseleistungen durch den Jahresreiseschutz abgedeckt. Überhaupt ist eine Beratung im Reisebüro oftmals besser als sich selber durch das Internet und durch die Vielzahl der Reiseportale zu Wursteln. Wer weiß schon genau, wann die Hurrikan Saison in der Karibik zu erwarten ist, wann die Regenzeit in Asien Urlaub unmöglich macht und wo die dritte Strandreihe durch Betonburgen permanent im Schatten liegt. Die Mitarbeiter im Reisebüro haben für ihre Kunden auf Informationsreisen die ganze Welt bereist, werden durch die Reiseveranstalter in Sachen Klima und Kundenberatung geschult und können so wertvolle Hilfestellung geben.

 

Individuell ist gut, günstig ist noch besser, aber wer hilft, wenn Probleme auftreten?

Natürlich kann ein gewiefter Reiseportal Experte für jede Urlaubsbuchung preislich das ein oder andere herausholen. Wenn Sie aber vor Ort in Probleme geraten, ihre Kreditkarten gestohlen werden, eine plötzliche Erkrankung auftritt oder einfach nur der Flug ausfällt, so sind Sie völlig auf sich allein gestellt, um diese Probleme zu lösen. Ein Reiseveranstalter hat in allen Zielgebieten eine Reiseleiterorganisation, die im Fall des Falles schnell und unkompliziert Hilfestellung geben kann.

Genauso wichtig ist es für Individualurlauber, zumindest in Sachen Reiseversicherung eine weltweit tätige Assistance im Reisegepäck zu haben und sich auf den 24 h Service der deutschsprachigen Ansprechpartner im Krankheitsfall verlassen zu können. Sie empfehlen das passende Krankenhaus und können auch effizient und schnell einen medizinisch sinnvollen Krankenrücktransport organisieren.

 

Mein Vertragspartner sitzt im Ausland, oder es gibt ihn in der Realität gar nicht

Haben Sie in einem Reiseportal ihre Ferienwohnung gebucht, so kann es sein, dass Ihr Vertragspartner den Sitz im Ausland hat und bei Beschwerden auch dort alle Rechtsstreitigkeiten nach dem vor Ort geltenden Recht abgewickelt werden. Prüfen Sie deshalb in jedem Fall im Impressum und in den Geschäftsbedingungen den Standort und Gerichtsstand Ihres Buchungspartners. Auch kommt es leider immer wieder vor, dass Betrüger gerade Online die Urlauber abzocken. So werden die Buchungsseiten seriöser Anbieter nachgeahmt, aber dann Ferienwohnungen mit hohen Anzahlungen vermittelt, die es im wahren Leben überhaupt nicht gibt. Wenn Sie dann mit einem gefälschten Voucher vor Ort feststellen müssen, dass ihre Unterkunft nur als Bild im Internet existiert, ist nicht nur der Schaden groß, sondern auch der Urlaub ruiniert.


 

Reiseportale in Deutschland, die großen Portalbetreiber im Überblick. (Schätzungen von fvw.de)

Booking.com

Umsatz: ca. 2 Mrd. EURO

Spezialisiert auf Hotel Aufenthalte

Expedia.com / Expedia.de / Hotels.com / Ebookers.de

Umsatz: 1,4 Mrd. EURO

Alle Reiseformen: Pauschalreisen, Flüge, Mietwagen und Ferienwohnungen

HRS.de / Hotel.de

Umsatz: ca. 1,3 Mrd. EURO

Hotelaufenthalte weltweit für Urlauber und Geschäftsreisende

Weg.de / Reise.com / Tropo.de / Mydays.de / Billiger-Mietwagen.de

Unter dem Dach von "Seven Travel" hat Pro 7 seine Reiseportale gebündelt.

Umsatz: ca. 1 Mrd. EURO

Pauschalreisen, Mietwagen und Events

CHECK24.de Reisen

Das VersicherungsVergleich Portal CHECK24 hat expandiert und bietet auch Pauschalreisen und Mietwagen an.

Umsatz: 850 Mio. EURO stetig wachsend

TUI.com / TUIfly.com / LTur.com / Airtours.de

Unter dem Dach des TUI Konzerns werden Pauschalreisen, Flüge und Last Minute Angebote Online auf Reiseportalen vermarktet.

Umsatz: ca. 750 Mio. EURO

Holidaycheck.de

Umsatz: ca. 770 Mio. EURO

Unter dem Dach von Burda, werden nicht nur Hotel Kundenbewertungen gesammelt, sonder auch die dazu passenden Pauschalreisen angeboten.

Opodo.de / Edreams.de / Govolo.de

Edreams Odigeo bitte auf mehreren Reiseportalen Pauschalreisen und Flüge an.

Umsatz: ca. 730 Mio. EURO

Airbnb.com

Der Pionier für "Mitwohnen", Zimmer und private Appartements weltweit.

Umsatz: ca. 550 Mio. EURO

DER.com / Dertour.de / DERhotel.com / Camperboerse.de / Ocean24.de

Der DER Konzern mit Sitz in Köln bietet Pauschalreisen, Hotels, Flüge und Miet-Wohnmobile, sowie Kreuzfahrten weltweit auf seinen unterschiedlichen Reiseportalen.

Umsatz: 280 Mio. EURO

Thomascook.de / Neckermann-Reisen.de

Pauschalreisen und Charterflüge prägen das Angebot des Thomas Cook Konzerns.

Umsatz: ca. 200 Mio. EURO